Haftpflichtversicherung

Besonderheiten unserer SYP - Haftpflichtversicherung

  • Weltweite Deckung - Deckungssummen bis 15 Mio.
  • Beiboote (auch der Jetski als Beiboot) sind ohne PS-Beschränkung beitragsfrei mitversichert
  • Nicht versicherungspflichtige Trailer haben wir im Versicherungsschutz integriert
  • Gesetzl. Haftpflicht aus dem Ziehen von Wasserskiläufern, Tubes, Scooter, Wakeboards und Schirmdrachenfliegern
  • Mietsachschäden (z.B. an Steganlagen und Wintereinstellboxen) und Vermögensschäden gelten mitversichert
  • Skipperhaftpflichtversicherung - Gemietete, gecharterte oder geliehene Boote gelten 6 Wochen beitragsfrei mitversichert
  • Forderungsausfallversicherung und Umweltschadenhaftpflichtversicherung sind beitragsfrei mitversichert

Achtung Italienfahrer!

Ab 11.6.2012 gelten in Italien neue Mindestsummen für die Haftpflichtversicherung von Yachten: 5 Mio EUR für Personenschäden und 1 Mio EUR für Sachschäden. Sie erhalten bei uns natürlich auch jedes Jahr das erforderliche Zertifikat für Italien.

Haftpflichtversicherung für Yachten


Sie haben eine eigene Yacht erworben und wollen nun die Meere und Wasserstraßen der Welt erkunden. Bevor sie in See stechen, ist es besonders wichtig, die richtige Haftpflichtversicherung abzuschließen. Dann brauchen sie sich um nichts mehr zu sorgen, können Ihre neuen Entdeckungen in vollen Zügen genießen. Fragen Sie bei der Schreiber-Yacht-Police nach – wir haben die richtigen Konzepte für Sie. Zum Beispiel sind Ihre Beiboote, unabhängig von deren Motorleistung, bei uns beitragsfrei mitversichert, das gilt sogar für den Jetski, falls er als Beiboot gemeldet wird. Auch wenn Sie mit Ihrer Motoryacht Wasserskiläufer, Tubes, Scooter , Wakebords oder Schirmdrachenflieger ziehen sind Sie ausreichend abgesichert. Wenn Sie mal eine andere Motoryacht mieten, chartern oder ausleihen, deckt Ihre Haftpflichtversicherung der Schreiber-Yacht-Police alle Yachten bis zu sechs Wochen lang ohne Mehrbeitrag. Vermögensschäden sind ausreichend versichert. Unfälle sollen nicht passieren, manchmal lässt es sich aber doch nicht vermeiden. Die Beseitigungskosten für Wracks nach einem Crash sind bei uns bis zu 2,5 Millionen Euro versichert. Auf deutschen Gewässern gilt grundsätzlich das Prinzip der Verschuldenshaftung:

Wer mit seiner Motoryacht anderen einen Schaden zufügt, haftet dafür in voller Höhe und mit seinem gesamten Vermögen. Bei einem Personenschaden kann dies zu existenziellen Schadenersatzforderungen führen. Daher sollten Sie auf jeden Fall eine Bootshaftpflicht mit ausreichend hoher Deckungssumme wählen, die berechtigte Ansprüche bezahlt, Sie aber auch vor unberechtigten Forderungen schützt. Wir empfehlen eine Deckungssumme von mind. 6 Mio. pauschal für Personen-, Sach- und Vermögensschäden. In einigen europäischen Nachbarländern wie zum Beispiel in Italien, Spanien oder Kroatien ist die Haftpflichtversicherung für Boote sogar gesetzlich vorgeschrieben. Ein Zertifikat mit der Versicherungsbestätigung ist in jedem Fall notwendig. In Italien wird sogar ein eigenes Formblatt gewünscht – fragen Sie uns danach. Ab 11.6.2012 müssen in Italien neue Mindestsummen eingehalten werden. 5 Mio. für Personenschäden und 1 Mio. für Sachschäden müssen vereinbart sein. Wir informieren Sie außerdem über die Deckung von Mietsachschäden, Schäden an eigenen Steganlagen oder im Winterlager – eine solche Versicherung ist vor allem im Ausland wichtig.